lovely sister love


Erste Eindrücke: Ore no Imouto ga Konnani Kawaii Wake ga Nai by waaargh
4. Oktober 2010, 10:21 pm
Filed under: Anime & Manga | Schlagwörter: ,

„Kyosuke Kosaka, a normal seventeen-year-old high school student, hasn’t gotten along with his younger sister, Kirino, in years. For longer than he can remember, Kirino has ignored his comings and goings and looked at him with spurning eyes. It seemed as if the relationship between Kyosuke and his sister, now fourteen, would continue this way forever. One day, however, Kyosuke finds a DVD case of a magical girl anime entitled Hoshikuzu Witch Meruru (Stardust Witch Meruru), which had fallen into the entranceway of his house. To Kyosuke’s surprise, inside the case, an adult video game entitled Imoto to Koishiyo! (Love with Little Sister!) is hidden.“

Okay. Ich kündige vorher schon mal an, dass dieses Review nicht objektiv sein wird. Oreimo does not disappoint. Ich habe eine Schwäche für Lolis. Und ich liebe, liebe, liebe Yuuichi Nakamura (Tomoya aus Clannad) als Kyousuke und Ayana Taketatsu (Azusa aus K-ON!) als Kirino! Die Animation passt, sieht gut aus und einige Male konnte ich mir wirklich das Lachen nicht verkneifen :’D Wenn die Serie ihren Standard halten kann, wird’s mit Sicherheit eine meiner Favoriten diese Season. Leider tu ich mich immer schwer damit, viel zu Dingen zu schreiben, die mir gefallen.. Ich kann meine Freude so schlecht in Worte fassen lol.. Ich hoffe mal, dass Sabrina später noch einen vernünftigen Kommentar dazu abgibt.

Oreimo bekommt von mir erstmal ’ne 9, weil eine 8 mit Tendenz nach oben einfach nicht reicht, wenn ich schon Bakuman eine gegeben hab u_u; Bewertungen geben ist schwierig..

Grüße, waaargh

Kommentar von Brinchen: Ach, und du denkst ich könnte das objektiv beurteilen? Wenn der Hauptcharakter eine Loli mit Azunyans Stimme ist, die Mädchen mit zwei Zöpfen und schwarzen Haaren am liebsten mag? Sicher xD“ Ne, ich kann eigentlich alles was du gesagt hast, nur noch unterstreichen – der Anime ist einfach genial und mega niedlich. Man muss den einfach schauen, ich musste so oft lachen! Bei mir ist es eine 9 mit Tendenz nach oben :D



Erste Eindrücke: Bakuman by waaargh
3. Oktober 2010, 12:52 pm
Filed under: Anime & Manga | Schlagwörter: ,

„Moritaka Mashiro and Akito Takagi are pretty much foils of each other. Mashiro, an average 9th grade student but talented artist, and Takagi, an overall advanced 9th grader and aspiring writer. After great convincing, Takagi convinces Mashiro to join him in becoming the greatest mangakas Japan has ever seen. Takagi, with his gift of writing, hopes to become a successful mangaka, and Mashiro, with his gift of art, hopes to marry the girl of his dreams, Azuki Miho.“

Okay, Bakuman.. Für mich persönlich ist’s besonders da extrem schwer, ein vernünftiges Review zu schreiben, da ich ja den Manga kenne (und liebe!) und deswegen gewisse Erwartungen hab – aber allgemein kann man sagen, dass der Anime etwa dem gleichkommt, was ich mir vorgestellt hatte. Die Animation wirkt ein wenig low budget, ist aber immer noch gut im grünen Bereich. Natürlich geht es im Anime etwas schneller vorwärts als im Manga, allerdings wirkt es trotzdem nicht allzu geeilt, sondern lässt sich gut gucken. Auch die Stimmenwahl gefällt mir ganz gut – die für Moritaka passt meiner Meinung nach wirklich perfekt, aber mit Akitos kann ich mich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht so ganz anfreunden.. Ich hatte mir für ihn irgendwie eine etwas „jugendlichere“ Stimme vorgestellt; die, die er hat, lässt ihn so alt wirken.. Aber vielleicht ist das auch wirklich nur Gewöhnungssache. Bakuman ist ja ein Manga, der eigentlich wirklich ungewöhnlich anfängt – durch mein Vorwissen kann ich allerdings überhaupt nicht mehr abschätzen, ob das im Anime genauso gut gewirkt hat xD‘ Ob er sich an den Manga annähern kann, ist im Moment eh noch nicht abschätzbar, da auch der Manga erst in den folgenden Kapiteln so richtig an Spannung und Witz aufgebaut hat – generell ist Bakuman aber wahrscheinlich ein Anime, der für Liebhaber jeden Genres gut guckbar ist, also falsch machen kann man hier nicht viel. Achja, Opening und Ending sind übrigens wirklich toll! Fand ich gut. Und ist sowieso immer witzig, etwas, das man nur als Manga kennt, auch mal animiert zu sehen x)

Bakuman bekommt von mir erstmal 8 von 10 Punkten. Ich persönlich bin ziemlich überzeugt davon, dass der Anime nicht an den Manga heranreichen wird, da dazu einfach die Zeit fehlt, die mit 25 Folgen ja doch relativ knapp bemessen ist. Aber sehenswert ist er auf jeden Fall.

Grüße, waaargh

Kommentar von Brinchen: waaargh hat eigentlich schon alles Wichtige gesagt. Ich denke auch, dass der Anime nicht an den Manga heranreichen wird, allein weil ich die Zeichnungen im Manga so extrem toll finde. Aber trotzdem war die Folge sehr unterhaltsam und ich freue mich schon auf die nächste! (: Das Opening und Ending gefällt mir auch sehr gut – von mir bekommt Bakuman auch 8 von 10 Punkten und daran wird sich, denke ich, auch nicht viel ändern.



Erste Eindrücke: MM! by waaargh
2. Oktober 2010, 7:29 pm
Filed under: Anime & Manga | Schlagwörter: ,


„Sado Tarou suffers from sexual masochism – he experiences sexual pleasure from pain. He feels he won’t ever have a normal relationship with his condition and decides to visit the Voluntary Club, a place that grants students‘ wishes, for a cure. At the club, he finds Isurugi Mio, a girl who thinks she is a god, and Yuno Arashiko, the girl who caused his condition in the first place..“

Als ob wir mit Pansuto nicht schon genug merkwürdige Serien diese Season hätten, kommt MM! daher und.. Nein, dem Ganzen noch einen oben drauf setzen tut es nicht. Die Inhaltsbeschreibung sagt eigentlich schon ziemlich viel über die Serie aus – vom ersten Eindruck her hat es mich etwas an Animes wie z.B. Mayoi Neko Overrun! erinnert, wobei der Humor mir in MM! etwas mehr zusagt, obwohl er auch hier noch arg überzogen und teilweise sehr klischeehaft ist. Eigentlich ist alles nicht besonders spektakulär und neu sowieso nicht, aber im Laufe der Folge wird das Interesse des Zuschauers durch gewisse Wenden doch irgendwie geweckt.. Ich möchte da auch gar nichts vorweg nehmen, aber allgemein hat mich die erste Episode irgendwie fasziniert mit ihrer Pseudotiefe. Zudem wird der weibliche Hauptcharakter von Ayana Taketatsu (Azusa aus K-ON!) gesprochen und der männliche von Jun Fukuyama.  Wäre wahrscheinlich keine Serie, die ich gucken würde, wenn sie nicht gerade läuft – aber so werd ich sie auf jeden Fall mal weiter verfolgen und schauen, ob sie’s schafft, auch die nächsten Episoden lang noch interessant zu wirken..

MM! bekommt von mir erstmal 6 von 10 Punkten. Ich warte auf den weiteren Verlauf.. Vielleicht drop ich’s auch, wenn ich diese Season sonst nicht klar komm mit den ganzen Serien.. xD‘

Grüße, waaargh

Kommentar von Brinchen: Schon wieder etwas, wo ich teilweise gar nicht hingucken kann, weil es irgendwie eklig ist. Aber umso besser – wenn ich meine Augen schließe, habe ich halt meine niedliche Azusa vor mir ^-^ Naja, ich kann waaargh nur zustimmen – irgendwas bringt einen dazu, diesen Anime weiterzuschauen. Auf einmal ist man mitten in einer der pseudotiefen Szenen drin. Ich werde ihn auch einfach mal weiterverfolgen, schließlich war er unterhaltsam! Meine Wertung: 6,5 Punkte, jedoch auf 6 abgerundet, weil’s kein Gainax Anime ist :D



Erste Eindrücke: Panty & Stocking with Garterbelt by waaargh
2. Oktober 2010, 1:08 pm
Filed under: Anime & Manga | Schlagwörter: , ,

„The Upper Region sends two angels „Panty“ and „Stocking“ to Earth. Panty, a blond woman in teen-celebrity-style clothes, and Stocking, a black haired woman in gothic lolita fashion, fight against peculiar ghosts.“

Ja, Panty & Stocking with Garterbelt macht den Anfang und ist ehrlich gesagt eine der Serien, bei denen mir echt die Worte fehlen. Ist  ja nicht so, als hätte ich nicht mit etwas in der Art gerechnet, aber.. nachdem ich mir die erste Episode angeschaut hatte, war ich mir nicht einmal sicher, ob ich nun positiv oder negativ darüber denken sollte. Der Zeichenstil von Pansuto erinnert etwas an die Powerpuff Girls, während Chuck – um was auch immer es sich bei dem Ding auch handeln mag – offensichtlich aus Invader Zim entführt wurde. Der Humor trifft auch nicht gerade meinen Geschmack, ich hab einfach ungern Comedy, die auf Sex und.. eh, Exkrementen aufbaut. Dafür mag ich die Charakterdesigns aber unheimlich gerne, genauso wie Stocking  an sich – und außerdem hat der Anime einfach irgendwas Faszinierendes, und es ist Gainax. Von daher werd ich ihn auf jeden Fall weiter verfolgen, unterhaltsam war’s in jedem Fall. Und die Transformationsszene war pure awesomeness. Aber so allgemein sehne ich mich irgendwie nach einem neuen Mecha Anime von Gainax..

Panty & Stocking with Garterbelt bekommt von mir erstmal 6,5 von 10 Punkten. Ich brauch erstmal mehr Episoden, um zu entscheiden, ob mir das gefällt..

Grüße, waaargh

Kommentar von Brinchen: Ähm.. Ja. Kaum zu glauben, dass das hier ein Anime von Gainax ist. Ehrlich gesagt erinnert mich der Humor stark an Mega Babies, eine Zeichentrickserie, vor der ich als kleines Kind fürchterlich Angst hatte. Zwischendurch vergisst man fast, dass man einen Anime schaut, wäre da nicht die absolut geniale Tranformationsszene gewesen. Allein deshalb werde ich es weiterhin verfolgen. Für Gainax tut man doch alles. Außerdem ist die Stimme von Stocking total niedlich, eine Schande, wenn ich sie nicht kennen würde! Von mir bekommt Panty & Stocking with Garterbelt 6,5 Punkte, aber auch aufgerundete 7 bei My Anime List!